FR  DE  EN  ES  PT
Thema Orte Personen
Staatsarchiv Wallis – Mediathek Wallis – Walliser Kantonsmuseen
Startseite | Forschungsförderung | Hilfe | Geschichte der Walliser Auswanderung

Geschichte der Walliser Auswanderung

Sie lieben Geschichte und sind an der Walliser Auswanderung interessiert? Sie möchten den Kontext kennenlernen, in dem Ihre Vorfahren lebten und möchten die Gründe für ihre Auswanderung verstehen? Sie möchten mehr über die Quellen und Werke erfahren, die Sie bei der Problematik der Walliser Auswanderung unterstützen könnten? Hier finden Sie die Informationen für Ihre Nachforschungen!
Sie lieben Geschichte und sind an der Walliser Auswanderung interessiert? Sie möchten den Kontext kennenlernen, in dem Ihre Vorfahren lebten und möchten die Gründe für ihre Auswanderung verstehen? Sie möchten mehr über die Quellen und Werke erfahren, die Sie bei der Problematik der Walliser Auswanderung unterstützen könnten? Hier finden Sie die Informationen für Ihre Nachforschungen!
Die Bestände des Staates Wallis

Der bedeutendste Bestand ist derjenige des Departements des Innern (AEV, DI) : Er enthält zahlreiche Dossiers über die Walliser Auswanderung im XIX. Jahrhundert, darunter das Register Auswanderung (siehe Register Auswanderung oben). Folgende Dossiers dieses Bestands sind an dieser Stelle erwähnenswert: :

 

AEV, DI, 194-195

Enthält Dossiers über die Auswanderung zwischen 1817 und 1869, insbesondere über die Auswanderung nach Algerien, nach den Vereinten Nationen, nach Brasilien, Argentinien und Uruguay.

1817-1869

AEV, DI, 356.25

Drucksachen im Zusammenhang mit der Auswanderung; insbesondere: Entwurf zur kantonalen und eidgenössischen Gesetzgebung über die Auswanderung.

1852-1888

AEV, DI, 356.27

Zusammenfassende Tabellen über die Walliser Auswanderung pro Bezirk und Gemeinde.

1850-1874

AEV, DI, 357.1

Liste der Auswanderungsagenturen und deren vom Bundesrat anerkannten Unteragenten.

1881-1897

AEV, DI, 357.3.1

Eidgenössische Organisation der Auswanderung: Gesetzgebung, Informationen über die Tätigkeit dieser Branche, usw.

1879-1897

AEV, DI, 358

Register Auswanderung. Namensverzeichnis der Emigrierten pro Bezirk und Gemeinde mit folgenden Angaben: Abstammung, Geburtsjahr, Beruf, Herkunft, letzter Wohnort, Datum der Abreise und Zielort.

1849-1879

 

Die Bestände der Gemeinden

Die Bestände der Gemeinden bilden für die Walliser Auswanderung ebenfalls eine sehr interessante und oft unterschätzte Quelle. Unter den zahlreichen Beständen der Gemeinden listen wir hier zwei Beispiele auf, in denen eines oder mehrere für die Walliser Auswanderung signifikante Dokumente enthalten sind:

AC Sembrancher, P 841 Kantonale Erfassung der nach Übersee ausgewanderten Familien und Personen von Beginn an bis zum 31. Dezember 1871; neuer Wohnort […] 1872.

AP Hérémence Suppl. 2, R 16 Familienbuch der Pfarrei von Hérémence, mit Angabe der Verwandtschaft: zahlreiche genealogische Informationen, Geburten, Heiraten, Todesfälle, Auswanderung, usw. […]. 1930-2006.

Die privaten Bestände

Auch die privaten Bestände von Vereinen, Personen oder Familien dürfen nicht vergessen werden: wenn die Vereine oder Familien einen Bezug zur Walliser Auswanderung haben, sind diese Quellen nämlich für die Geschichte der Auswanderung von unschätzbarem Wert. Wir führen hier einige Beispiele an:

 

Die Bestände von Vereinen

Der Bestand von Vieux-Monthey

Dieser Bestand enthält interessante Dokumente über die Walliser Auswanderung in der Gemeinde Monthey, wie zum Beispiel die Nummer 3393: eine Vorbereitungsarbeit für die Annales Valaisannes von 1954 von Louis Borgeaud […] über die Auswanderung nach Amerika im Jahr 1861.

 

Der Bestand Walliser in aller Welt

Der Verein Valaisans du Monde / Walliser in aller Welt wurde am 18. Mai 1992 nach den Zusammenkünften von 1991 anlässlich des 700. Geburtstags der Schweizerischen Eidgenossenschaft gegründet. Ziel dieser Zusammenkünfte war die Initiierung von weiteren Begegnungen zwischen Walliserinnen und Wallisern sowie den Nachfahren ausgewanderter Walliserinnen und Walliser, welche hauptsächlich in Nord- und Südamerika, insbesondere in Argentinien, leben. Bereits 1980 waren erste Kontakte geknüpft worden, die sich 1991 durch den Besuch zahlreicher Nachfahren von Emigranten aus dem XIX. Jahrhundert im Wallis konkretisierten.

Gegenwärtig ist Walliser in aller Welt (http://valaisans.com/de/) mit 44 Komitees oder Vereinen in aller Welt verbunden und zählt 450 Mitglieder (Privatpersonen, Vereine, Gemeinden), von denen sich 100 im Ausland befinden.

ACHTUNG: Für die Konsultation dieses Bestands wird die Bewilligung des Präsidenten des Vereins benötigt.

 

Der Bestand der Kolonie San José

Dieser kleine Bestand enthält Dokumente im Gedenken an den 100. und 115. Geburtstag der Gründung der Kolonie San José in Argentinien.

 

Die Bestände der Familien

Auch in diesen privaten Beständen findet man immer wieder interessante Dokumente in Bezug auf die Walliser Auswanderung. Als Beispiel kann der Bestand Mettaz, 2013/27,1 angeführt werden, der geschichtliche Zusammenfassungen (Auswanderung nach Brasilien von Florentin Ançay aus Fully; Schweizer Kolonien in Brasilien) sowie Auszüge aus dem Zivilstandsregister (Margarida Ançay Warchelski, Pascoa Maria Ançai) enthält, 1951-2008.

Der Bestand Klaus Anderegg, der gegenwärtig im Staatsarchiv Wallis archiviert wird, enthält zahlreiche Dokumente, Briefe, Fotos, Tonaufnahmen, ... welche für die Forschung über die Walliser Auswanderung von grundlegender Bedeutung sind.

Powered by 
 - Gehostet auf dem wissenschaftlichen Netzwerk Wallis VSnet
Département de l’Intérieur 356.26
Département de l’Intérieur 194.4.1
Musées Cantonaux, 4350 2016/3 2/7
Musées Cantonaux, 4350 2016/3 2/7
Musées Cantonaux, 4350 2016/3 2/7
Musées Cantonaux, 4350 2016/3 2/7